Jugend-Trainingslager

Schachverband mit umfangreichem Sommerprogramm: Trainingslager für Jugendliche, Schnellschachturnier, Ehrung verdienstvoller Mitarbeiter


Aller guten Dinge sind drei! Zum dritten Mal hatte der Schachverband der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, SVDB, im vorletzten Ferienwochenende diesen Jahres das Schach-Trainingslager für Kinder und Jugendliche in Worriken organisiert. 17 Kinder im Alter von 7 bis 15 Jahren hatten sich angemeldet.

Am Donnerstag nach der Einquartierung in fünf Ferienhäusern und einem leckeren Abendessen ging es schon mit einer ersten Trainingseinheit los. Die Kinder wurden in drei Gruppen eingeteilt und von Daniel Hausrath, Großmeister und Trainer im SVDB-Schachleistungszentrum, von Martin Ahn, FIDE-Meister, sowie von Oliver Jacobs, Jugendleiter vom SF-Wirtzfeld, trainiert. Das schachliche Hauptaugenmerk lag auf Punkten, die im Vereinstraining eher kürzer kommen und in der Stufenmethode anders oder eher später vorgesehen sind. Damit sind Endspiel, Positionsspiel/Strategie sowie der jeweilige Übergang von Eröffnung ins Mittelspiel bzw. vom Mittelspiel ins Endspiel gemeint. Es sind durchaus schwierige Kapitel, die von den teilnehmenden Kindern viel abverlangten. Zwischendurch waren einzelne Abschnitte mit taktischen Manövern eingeplant und auch das Schachspiel als solches, in dem das Antrainierte ausgetestet werden konnte, war vorgesehen.
Alle bekamen ein Trainingsheft und es wurde sowohl draußen wie drinnen trainiert. Das Training wurde im Saal James Cook durchgeführt. - Die neu gewonnenen Erkenntnisse sollten sie dann in der am letzten Tag des Trainingslagers stattfindenden offenen SVDB-Rapidmeisterschaft umsetzen, die wiederum im Saal Freud stattfand. Dazu hatten sich 46 Schachspieler angemeldet. Im Verlauf dieses Turniers schritt man vor der vorletzten Runde im Beisein der Ministerin Frau Isabelle Weykmans zur Ehrung langgedienter Mitarbeiter, der Herren Günter Delhaes und Werner Paulus, die sich um ihren Einsatz fürs Schach in Ostbelgien verdient gemacht hatten. Herr Paulus wurde von der Ministerin die silberne Ehrenmedaille überreicht und er bekam vom Verband ein T-Shirt seines Lieblings-Fußballclubs mit der Rücken-Aufschrift 77, da er Gründungsmitglied und erster Präsident des SVDB seit 1977 war und seinem Vornamen; Herr Delhaes, der lange Zeit im Vorstand des Verbandes war und ihm über neun Jahre als Vorsitzender gedient hatte, aber schon über seinen Verein die Ehrenmedaillen erhalten hatte, bekam vom Verband noch einen Gutschein für zwei Personen in einem seiner Lieblingsrestaurants.

Die Kinder waren in Vollpension untergebracht und hatten am Vita-Programm teilgenommen, waren Schwimmen gegangen und hatten bei schönem Wetter noch andere sportliche Aktivitäten - wie z. B. Fußball - ausgeübt.

Organisatorisch war alles gut verlaufen, dass sowohl die SVDB-Verantwortlichen als auch die Trainer zufrieden sein konnten mit der vom Zentrum Worriken bereitgestellten Infrastruktur.

 

?